Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 374 Gäste und ein Mitglied online

Life After FlashLife After Flash

(CMV Laservision)

 

Samuel Gerald Jones – besser bekannt als Sam J. Jones – noch besser bekannt als Flash Gordon. Um eben diesen Menschen und seine Rolle bzw. den Kultfilm geht es in dieser interessanten und kurzweiligen Doku. „Flash Gordon“ aus dem Jahr 1980 hatte alle Zutaten um ein cineastisches Highlight zu werden. Produzentenlegende Dino De Laurentiis („Serpico“, „Conan – Der Barbar“, „Hannibal“) scharrte perspektivische Stars wie Sam J. Jones, Ornella Muti oder Timothy Dalton um sich und hatte mit QUEEN die, zu dem Zeitpunkt, wohl größte Rockband an der Hand um den Soundtrack einzuzimmern und darüber hinaus bommte das Sci-Fi Genre. Trotz opulenter Kostüme und Kulissen und für die damalige Zeit gelungenen Special Effects floppte der Streifen seinerzeit und Sam Jones erhielt sogar mit der goldenen Himbeere den Anti Oscar. Ob es der Kassenflopp war oder sein Streit mit Dino De Laurentiis, der ihn keinen festen Fuß mehr in Hollywood hat fassen lassen, weiß man auch heute nicht so ganz genau. Fakt ist, dass Sam Jones nach „Flash Gordon“ alles andere als ein glamouröses Hollywood Leben geführt hat. Vielmehr hat er sich als Bodyguard und mit kleineren Rollen in TV Serien oder B-Movies verdingt. So ganz nebenbei ist er zu spätem Ruhm gelangt bzw. hat mit der Zeit einen wahren Kultstatus erlangen können. Heutzutage scheinen sowohl „Flash Gordon“ als auch Sam J. Jones weitaus mehr Fans zu haben als 1980, wie diverse Protagonisten aus dem Showbusiness in Statements offenbaren. In der Doku steht selbstverständlich der vermeintliche Star Sam Jones im Mittelpunkt, zudem kommen aber Fans des Streifens (wie der Regisseur Robert Rodriguez oder der Musiker Twiggy Ramirez) zu Wort, wie auch weitere Darsteller des heutigen Kultfilms.

 

Die Disc beinhaltet die Doku im englischen Originalsound oder in der deutschen Übersetzung. Ebenso Untertitel in beiden Sprachen. Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte bei der Originaltonspur bleiben. Im Bonusbereich findet sich außer einer Trailershow leider kein weiteres Material, dass den Film oder die damaligen Protagonisten noch tiefer beleuchten würde.

 

(Zvonko)


Musik News

Movie News

Bücher

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion