Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 267 Gäste und keine Mitglieder online

Dr._Living_Dead_LogoZwei Demos und zwei Alben haben die Schweden von Dr. Living Dead auf ihrem Konto. Die Jungs sind angezogen wie die legendären Suicidal Tendencies und sie klingen auch so. Naja, zum Teil jedenfalls. Crossover Thrash der 80er (wie z.B. von D.R.I. oder Cryptic Slaughter genialst dargeboten) spielt schon auch eine große Rolle im Sound der maskierten Spaßbacken. Pünktlich zum neuen Album ”Radioactive Intervention” gab Basser Dr. Rad Auskunft...

 

Wenn du ins Jahr 2011 zu eurem selbstbetitelten Debut Album zurückblickst, bist du dann zufrieden mit dem Verlauf der Dinge für deine Band?

 

Zum größten Teil ja. Natürlich gibt es immer Dinge die man im Nachhinein gerne ändern würde, doch das ist ja normal. Man lernt aus Fehlern. Wir haben unser Bestes gegeben und haben uns nichts vorzuwerfen. Ich bin sehr froh das wir nach den Demos einen Deal mit High Roller Records bekamen und touren konnten.

 

Gibt es positive Erinnerungen zur Tour und vor Allem zum Rock Hard Festival Open Air Gig?

 

Yeah! Eine fantastische Zeit – Rock Hard Festival – das war ein geiles Wochenende!

 

 

Habt ihr für das neue Album noch Material verwendet das vom Debut übrig war oder ist jeder Track ganz neu?

 

Es gibt einen Song der vom 2. Demo überarbeitet wurde, aber der Rest wurde erst nach dem Debut Album geschrieben.

 

Und welche Reaktionen rief die zweite Scheibe bisher hervor?

 

Sehr gut soweit! Die Leute mögen das neue Zeug genauso wie das Alte. Wir haben dieses Mal eine bessere Produktion und ich denke das hilft! Der Sound ist etwas differenzierter und das klingt für viele Leute sehr interessant.

 doctorfoto

 

Welche textlichen Themen greifen Dr. Living Dead auf?

 

Auf dem neuen Album geht es in erster Linie um den verrückten Doctor (die Band hat ein Konzept über einen Supersoldaten der aus Gift & Müll mit 2 Gehirnen gemacht wurde und nach einem gescheiterten Experiment von der Army ins Weltall verbannt wurde, von woaus er nun Rache nimmt – Red.). So geht es im Titeltrack z.B. darum wie er erschaffen wurde und wie er durch Zeit und Raum wandelt. Außerdem schreiben wir über unsere Gefühle wie Wut und Frustration. Alles was uns bewegt, auch inspiriert durch Filme aber nicht mehr so stark wie auf dem Debut.

 

Stören euch die ewigen Vergleiche mit Suicidal Tendencies?

 

Ich hab mich daran gewöhnt und es stört mich nicht mehr. Ich bin mit ST aufgewachsen und es war eine für mich absolute wichtige Band in meinem Leben. Egal was man sagt oder tut, die Leute werden sich immer ihr eigenes Urteil bilden über unseren Sound und wenn sie sagen wir klingen nach ST, dann nehme ich es als Kompliment wahr. Ich denke wir haben auch noch zahlreiche andere Einflüsse in unserer Mucke und wir kreieren unseren ganz eigenen Sound, unsere Mixtur daraus. Das ist mir als Musiker auch sehr wichtig – ich wollte nie in einer Coverband spielen.

 

Nenne doch mal paar weitere Einflüsse....

 

Wir werden durch viele Dinge beeinflusst, aber es gibt schon ein paar Gruppen die uns dazu bewogen haben richtig Gas zu Geben: Slayer, ST, Anthrax, Vio-lence, S.O.D., Nuclear Assault, Excel und so weiter. Aber ich höre auch viel ganz andere Musik und werde davon auch inspiriert.

 

 

Fühlt ihr euch als Teil der ”80´s Revival Szene” wo junge Bands ihren Heroes frönen?

 

Ich höre das öfters, fühle mich aber einer solchen Szene nicht zugehörig! Revival – das hört sich nach Klassentreffen an wo man über alte Zeiten schwadroniert. Ich muss nicht in der Vergangenheit leben um diese Mucke zu spielen und zu lieben. Ich versuche lieber die Mucke voranzubringen ohne den Spirit zu verlieren, das ist der Deal. Ich mag die Mucke aus dieser Zeit eben sehr gerne und das beeinflusst mich natürlich. In meiner Welt ist ein gutes Album ein gutes Album – egal zu welcher Zeit es entstand. Ich mag es zurückzuschauen wie Metal damals kreiert wurde und warum manche Stile fast verlorengingen. Es ist sicher nicht verkehrt wenn sich Bands von Heute mal anschauen wie früher aufgenommen wurde. Wenn man sich da was abguckt entgeht man dem Trigger Plastik Sound von Heute! Von der Vergangenheit lernen – nicht sie kopieren! Das ist das Ding!

 

 

Doctorliving-headSehr schön! Euer Sänger – bzw. mittlerweile leider ex Sänger – Dr. Ape hat mit Ouijabeard noch ein Nebenprojekt mit CD Veröffentlichung. Was geht da?

 

Der hat daran seit einigen Jahren schon gearbeitet. Er war schon immer sehr produktiv und hat alle möglichen Sounds und Stile gemacht. Nur so aus Spaß. Bei Ouijabeard war das auch nie ernsthaft gedacht, entwickelte sich aber plötzlich zur ernsten Sache. Das ist komplett sein Ding und er hat auch paar Gäste an Bord.

 

 

Wie geht´s jetzt bei euch weiter?

 

Wir wollen Festivals spielen und mal schauen ob sich eine Tour ergibt. Das ist momentan Alles. Cheers und Danke für das Gespräch!

 

 

(Arno)

 

http://www.deathfuckingthrash.se

 

 

 

 

 

 


Musik News

Movie News