Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 542 Gäste und keine Mitglieder online

Delilah S. Dawson - The Violence - Wie weit wirst du für deine Freiheit gehen?Delilah S. Dawson - The Violence - Wie weit wirst du für deine Freiheit gehen?
(Heyne Verlag)

- überspitzter, leidvoller Thriller mit kleineren Mystery-Sequenzen-

Die explizite Warnung der US-amerikanischen Autorin Delilah S. Dawson, im Vorwort zu ihrem Thriller "The Violence", es kämen Themen wie körperliche und emotionale Misshandlung, sexueller Missbrauch, sowie drastische Gewaltdarstellungen (auch gegen Tiere) zur Sprache, können Sie zumindest zu Beginn der Story, getrost für bare Münze nehmen. "Violence" ist eine fiktive Geschichte, die auf den leidvollen Erfahrungen der Autorin und ihrer Mutter aufbaut. Von Anfang an macht sich eine triste, leicht überspitzte und von triefendem Sarkasmus umspülte Stimmung breit. Distanziert emotional, in leicht verständliche Sprache gehüllt und im Präsens bekundet, beinhaltet der infame Thriller auf subtile Weise, eine willkommene Prise tiefschwarzen (Galgen-)Humors. Scharfkantig, wie ein frisch gewetztes Messer, schneidet sich jede der 688 Seiten, ins Bewusstsein des Lesers.

In einem chaotischen Amerika der nahen Zukunft führen Chelsea Martin und ihr Ehemann David eine Ehe, die nicht auf Augenhöhe stattfindet. Sie, Verkäuferin von Aromaölen, für die sich niemand interessiert. Er, leitender Angestellter im Bankwesen. Dazu noch die beiden Töchter Ella (17) und Brooklyn (5). Vom Leben gezeichnet, frustriert, ausgenutzt und zutiefst gedemütigt, würde Chelsea ihrer, ohnehin von Misstrauen und Misshandlungen, Gewalt und Erniedrigung dominierten Ehe am liebsten entfliehen, als eine hochinfektiöse Pandemie, mit dem bezeichnenden Namen Violence-Virus um sich greift. Dieses Virus stellt nicht nur die Machtverhältnisse der Familie Martin auf den Kopf, es beseitigt auch beinahe sämtliche ihrer Angstzustände und ihrer tiefsitzenden Depressionen. Als sich die ungewöhnlichen Vorfälle unvermittelter Gewaltexzesse häufen, schmiedet Chelsea einen perfiden Plan. Als es dann zum Äußersten kommt, macht das die Situation für Chelsea nicht unbedingt komfortabler. Denn in Davids Freundeskreis gibt es Polizisten und Anwälte, die ihr das Leben schwer machen. Macht über sie ausüben wollen. Und diese Männer sind genau wie David:

- Raubtiere, die sich mit einem Lächeln tarnen -

Aber auch für Chelsea kommt alles ganz anders als sie denkt, denn plötzlich greift das Virus um sich und es ist dabei nicht wählerisch, wenn es befällt. Auch ihre 17-jährige Tochter Ella macht mit ihrem Freund Hayden ähnliches wie Chelsea durch, während ihre Großmutter Patricia die Flucht vor dem Virus antreten will. ©Allan AmatoAls sich Violence nahezu weltweit auszubreiten beginnt, alles allmählich aus den Fugen gerät und eine heilende Impfung gegen das Virus eine kaum aufzubringen Menge an Geld verschlingen würde, bringt Chelsea ihre Kinder in vermeintliche Sicherheit und begibt sich auf eine gefährliche Mission.

 

Wie beiläufig wird aus der Sicht der jeweiligen Protagonisten berichtet. Ganz normale Lebensläufe. Die einen mit kleineren Hürden, die anderen mit großen Hindernissen. Als Leser schreit es wutentbrannt in einem: "Brich aus diesem frustrierenden Leben, mit diesem frustrierenden Ehemann aus!" In der psychologischen Studie "The Violence" geht es um Macht, Kontrolle, Neid, Abhängigkeiten, Angstzustände, Depressionen, Missachtung, gestohlene Jugend und darum jemanden schutzlos ausgeliefert zu sein. Die Männerwelt kommt in der zu Beginn recht gewalttätigen Offenbarung "The Violence - Wie weit wirst du für deine Freiheit gehen?" nicht sonderlich gut weg. Die hin und wieder auftretenden Gewaltexzesse wurden von der, in Georgia beheimateten Autorin nicht allzu explizit dargestellt. Dafür spürt man das entsetzliche Misstrauen gegenüber dem Leben nur allzu deutlich. Leider ist die Erzählung, gerade im letzten Drittel sehr langatmig ausgefallen, wodurch sie langweilig, wirr und konstruiert wirkt und mehrere Tiefschläge in Form von ausladenden Durststrecken erfährt. Wie ein geprügelter Hund habe ich mich durch das ausufernde letzte Drittel geschleppt. Ebenso hat mich die supernervige, geschlechterneutrale Sprache genervt, die in Dawsons Roman glücklicherweise nur selten Anwendung findet. Sollte sich derartiges dauerhaft durchsetzen, na dann gute Nacht! Der Plot nimmt auch eine Abzweigung, die den wirklich guten und tiefgründigen Beginn der Geschichte nach und nach zerstört. Was sich Delilah S. Dawson dabei gedacht hat, kann ich nicht so recht nachvollziehen, da die Geschichte, mit ihrem leichten Hang zur Mystery, ohnehin ausschweifend genug ist und es diesen Nebenhandlungsstrang nicht gebraucht hätte.


(Janko)

https://www.whimsydark.com/
https://www.facebook.com/delilahpaints
https://www.instagram.com/delilahsdawson/

 

Delilah S. Dawson - The Violence - Wie weit wirst du für deine Freiheit gehen?
Heyne Verlag
Thriller
ISBN: 978-3-453-32240-0
688 Seiten
Taschenbuch
Originaltitel: The Violence
Aus dem amerikanischen Englisch von Maike Hallmann
Erscheinungstermin: 15.02.2023
EUR 18,00 Euro [DE] inkl. MwSt.

Weitere Formate:
ISBN eBook (epub): 978-3-641-29481-6
Erscheinungstermin: 01.02.2023
EUR 13,99 Euro [DE] inkl. MwSt.

"The Violence - Wie weit wirst du für deine Freiheit gehen?" beim Heyne Verlag: https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/The-Violence-Wie-weit-wirst-du-fuer-deine-Freiheit-gehen/Delilah-Dawson/Heyne/e606467.rhd

Leseprobe: https://books.google.de/books?id=XEJnEAAAQBAJ&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_atb#v=onepage&q&f=false


Musik News

Bücher