Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 618 Gäste und keine Mitglieder online

Gabriel Bergmoser - Die JagdGabriel Bergmoser - Die Jagd
(Droemer Knaur)


- blutiger, sadistischer und unkonventioneller Outback-Redneck-Thriller -

 

Der leicht untersetzte, etwas schluderhafte Ü-50er Frank soll sich für zwei Wochen um seine 14 Jahre alte Enkelin Allie kümmern. Da Frank alleine und ziemlich abgelegen im kargen australischen Outback lebt, ist dies laut seinem Sohn Nick und dessen Frau Emily der perfekte Ort, um ihren kleinen pubertierenden Teufel, mal ein bisschen runter und vielleicht auch ein wenig zur Besinnung kommen zu lassen. Lediglich die am Highway gelegene Raststätte, die Allies Großvater Frank führt, ist von seinem kleinen, bescheidenen Heim aus, in der Ferne gerade so noch auszumachen. Die nächstgelegenen Ortschaften, egal aus welcher Richtung betrachtet, sind stundenlang entfernt. Ein Entkommen aus dieser Einöde ist für Allie somit vollkommen ausgeschlossen. Als das junge Pärchen Charlie und Delilah, auf ihrer Abenteuerreise durchs australische Outback an Franks Raststätte einen Stopp einlegt, um den Wagen vollzutanken und sich ein wenig zu stärken, hält ein weiteres Fahrzeug vor den Zapfsäulen, aus dem eine blutüberströmte, mit Schlamm besudelte Person taumelt und vor ihren Augen zusammenbricht.

 

Der 1992 im australischen Melbourne geborene Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor Gabriel Bergmoser studierte Filmwissenschaften und liefert mit seinem 288 Seiten zählenden Thriller-Debüt "Die Jagd", einen gnadenlosen und fulminanten Höllentrip ab. Geschickt verwebt der Autor dabei zwei Handlungsstränge voller Spannung und Action, die vorhersehbar erscheinen, es jedoch nicht sind.

 

Als Frank, Delilah und Charlie die offensichtlich schwer verletzte Person zu Franks Haus schaffen, rennen sie allesamt nichtsahnend in ihr Verderben. Diese Person bedeutet Ärger. Verdammt viel Ärger. Denn kurz darauf betritt der grauhaarige, große und hagere Reg die Raststätte, der die alleine zurückgebliebene Allie nach eben dieser Person fragt. Alsbald geht es für alle Beteiligten um Leben und Tod.

 

"Die Jagd" ist ein schonungsloses Szenario, das von seiner Kommunikation lebt, die zwar nicht generell, dennoch häufig im Vordergrund steht. Gabriel Bergmoser setzt in seinem, wie im Laufschritt erzählten Thriller, auf eine bedrohliche Kulisse und einen bildhaft dargestellten linkischen Nervenkitzel, mit straffem Spannungsbogen, derben Gewaltszenen und exzellent platzierten Cliffhangern. Dabei springt der Australier gerne zwischen Gegenwart und kürzlicher Vergangenheit hin und her.

 

So triff Musterstudent Simon, der sich von seiner Heimatstadt Melbourne aus, mit dem Wagen auf einen bescheuerten Selbstfindungstrip durch die karge Einöde des Outbacks aufgemacht hatte, kurz zuvor im offensichtlich einzigen Pub der Ortschaft Gotham auf die attraktive junge Maggie. Nachdem die beiden einen netten Abend bei Bier, Wodka und Poolbillard verbracht haben, willigt Simon ein, die draufgängerische Maggie, die sich ihm gegenüber als Obdachlose ausgegeben hatte, mit dem Wagen mitzunehmen, um sich gemeinsam das Land anzugucken. Dass sie ihr Trip durch die australische Einöde zu einem skrupellosen Menschenschlag führen würde, damit hatten weder Simon noch Maggie rechnen können. Erst nach und nach werden sie sich der unmittelbaren Gefahr bewusst, in der sie beide schweben.

 

Bergmoser wechselt häufig zwischen den beiden Settings. Er rollt das Feld von hinten auf, ohne im Vorfeld zu viel des Storyboards zu offenbaren, in das man gut abtauchen kann. Der Leser kann die flirrende Hitze spüren, denn Staub der ausgedörrten Grassteppe schmecken und die Gefahr spüren, in der sämtliche Beteiligten schweben. "Die Jagd" ist ein blutiger, sadistischer und unkonventioneller Outback-Redneck-Thriller im kochend heißen Roadmovie-Gewand und somit genau die richtige Lektüre zur momentanen Jahreszeit. Der Plot besitzt zwar nicht übermäßig viel Tiefgang, ist dafür aber brutal, spannend, actionreich und arschtight verfasst. Er steigert sich von Seite zu Seite und wird im Laufe der Zeit zu einem echten Roadburner! Der Allrounder Gabriel Bergmoser, der seinen Master of Screenwriting am Victorian College of the Arts abgeschlossen und mehrere Theaterstücke, Musicals sowie einige Jugendromane verfasst hat, ist derzeit damit beschäftigt, das Drehbuch zur geplanten Filmadaption von "The Hunted" zu schreiben, wie er sein 2021 erschienenen ersten Thriller im Original betitelte. Die Verfilmung wird derzeit in einer Gemeinschaftsproduktion von Stampede Ventures und Vertigo Entertainment in Los Angeles vorbereitet. Darauf bin ich jetzt schon mächtig gespannt!

 

(Janko)

 

https://www.gabrielbergmoser.com/

https://www.facebook.com/gabriel.bergmoser

https://www.instagram.com/gobergmoser/

 

"Die Jagd" bei Droemer Knaur: https://www.droemer-knaur.de/buch/gabriel-bergmoser-die-jagd-9783426526729

 

Gabriel Bergmoser - Die Jagd

Droemer Knaur

Thriller

ISBN-13: 978-3-426-52672-9

288 Seiten

Taschenbuch

Originaltitel: The Hunted

Aus dem australischen Englisch von Karin Diemerling

Erscheinungstermin: 01.08.2022

EUR 10,99 [DE] [inkl. MwSt]

 

Weitere Formate:

E-Book ePUB ISBN: 978-3-426-45991-1

Erscheinungstermin: 01.08.2022

EUR 9,99 [DE] [inkl. MwSt]

 

Hörbuch (2-CD Ungekürzte Ausgabe ca. 700 Min.) ISBN: 978-3-869-74630-2

Erscheinungstermin: 26.08.2022

EUR 14,99 [DE] [inkl. MwSt]

 

Leseprobe: https://webreader.mytolino.com/reader/index.html?epuburl=https://api.pageplace.de/preview/DT0400.9783426459911_A41418726/preview-9783426459911_A41418726.epub&purchaseurl=https://www.buecher.de/go/cart_cart/cart_add_item/prod_id/61421502/&lang=de_DE&reseller=30

 

Trailer der englischen Originalausgabe: https://youtu.be/Bk6eoG_Vei8


Musik News